• Hotline: +41 41 510 06 65
  • Free delivery for registered customers
  • Order over 4,000 wines online
  • New special offer wines every day
Language

Weintester Bewertungen

Wine tester badge
It's no secret: the wine tastes different for everyone. That is why some of our most loyal customers test our wines for you and reveal to you how they tasted the wine. With their passion for wine, they know all kinds of interesting things to tell. And you, what's your favorite wine tester?

Weine, die Von den Weintestern getestet wurden

Weintester
4 kilos Gallinas & Focas Mallorca IGP 2019
75cl 10cl CHF 3.80 Excl.Shipping
28.50
33.00
CHF

Simon, Der Geniesser:

Ein schöner, abgerundeter Wein aus Mallorca

Der optische Eindruck ist eine schöne leuchtende Farbe zwischen Rubin- und Granatrot. In der Nase eine mittel bis ausgeprägte Intensität, vor allem im primären Bereich von roten Früchten, aber auch Pflaume, Cassis, Brombeeren und eine leichte Röstnote sind vorhanden. Am Gaumen sind viel Frische, ein voller Körper und die Säure sehr präsent mit abgerundeten Tanninen und langem Abgang. Das ist ein sehr guter Wein. Damit der Wein noch runder und fruchtiger wird, schlage ich eher gesalzene Speisen vor. Diese neutralisieren die Säure und lassen den Wein fruchtiger wirken.

Leandra, Die Musikerin:

Blumig

In der Nase viel Cassis, Brombeeren, Dörrzwetschge. Auf der Zunge dann blumige Aromen, ebenfalls Dörr-Pflaumen. Säure für mich persönlich eher stark ausgeprägt. Mag aber stark gewürzte Speisen-Meister. Zu geschmortem rotem Fleisch aus dem Slow Cooker passt er sehr gut!

Pierre, Der Entdecker:

Ferienstimmung kommt auf!

Die mallorquinische Cuvée strahlt einem in einem granatrot entgegen. In der Nase entfalten sich Aromen von dunklen Früchten (u.a. Brombeeren, Cassis, Pflaumen) und leichten Röstnoten von Holz. Am Gaumen entfaltet der Mallorquiner dann seine elegante, seidige und ausgewogene Textur, mit seinen weichen Tanninen, einer knackig frischen Säure, die in einem schönen langen Abgang enden. Wir haben den 4 Kilos Vinícola Gallinas y Focas zum Barbecue getrunken.
Weintester
Bodegas Muga Reserva Rioja DOCa 2018
75cl 10cl CHF 3.27 Excl.Shipping
24.50
31.00
CHF

Leandra, Die Musikerin:

Ein kräftiger Traum!

Ein vollmundiger erdiger Rioja, der spanische Küche anzieht! Scharfer Chorizo in Rotwein, Empanadas, Paella, Meeresfrüchte, Olivenöl, Manchego, Jamon Iberico.
Weintester
Casa Rojo Macho Man Monastrell Murcia IGP 2020
75cl 10cl CHF 3.00 Excl.Shipping
22.50
26.00
CHF

Caspar , Der Gourmand:

Typischer Mischung aus Leichtigkeit und Kanten

Der Macho Man kommt aus dem warmen Anbaugebiet Jumilla, nördlich von Murcia in einem kräftigen Rot ins Glas, der bereits von der Kraft des Machos zeugt. In die Nase steigen Aromen von roten Beeren mit einer leichten Süsse, aber auch Akzente von Holz und Kräutern kommen auf. Am Gaumen sind sowohl die Beerigen Aromen mit leichtem Holz aber auch eine Frische und Minaralität spürbar. Dieses Zusammenspiel kommt von der Arbeit im Keller. Diese schöne Balance, eine unterschwellige Säure und die gut eingebundenen Tannine, machen den Macho Man zu einem spannenden Wein. Der Macho Man macht sehr viel Spass zum Trinken und wird am besten in grosser Runde in langen Sommernächten getrunken.

Rolf, Der Hobby-Winzer:

MACHO MAN - nicht nur für starke Männer

Die Vorfreude fängt spätestes beim einschenken ein. Die typische granat- und tiefrote bis violett reflektierenden Farben lassen die Spannung steigen. Die Nase wird verwöhnt mit Aromen von Eichenholz, Vanille und dezenten Tabaknoten. Im Gaumen machen sich nebst reifen Pflaumen auch schwarze Beeren und abrundenden Noten von erdigen und leicht rauchigen Aromen breit. Leichte balsamische, im Gaumen seidig empfindende und ausgeglichener Säure runden diesen fantastischen Wein ab. Ein Spanier, der in keinem Weinkeller fehlen darf, passt er doch ausgezeichnet zu dunklem, gut gewürztem Fleisch vom Grill-

Monika, DIE GESELLIGE:

Passt super zu Fondue Chinoise

Zu einem Fondue Chinoise mit pikanten und feinen Saucen passt der wunderschön kräftige, rubinrote Wein herrlich. Zu Beginn sehr "beerig" in der Nase, weiter fruchtig im Gaumen und zum Schluss sanfte Tannine. Passt sich super dem unterschiedlichen Fleisch und den unterschiedlichen Saucen an - beim Feinen eher fruchtig nach Beeren, beim Pikanten eher süss nach Schokolade.
Weintester
Farnese Vini Edizione Cinque Autoctoni No. 21 VdT
75cl 10cl CHF 3.27 Excl.Shipping
24.50
30.00
CHF

marcel, Der Bodenständige:

Ein Roter der dich aus den Socken haut...

Im Glas eine tiefrote, wunderschöne satte Farbe, sehr beruhigend... bereits in der Nase wird klar: wow, der Wein im Glas haut dich um... sehr intensiv und starker Geschmack, sehr parfümiert. Im Gaumen ist er sehr dominant, stark. Auch im Abgang ist er noch sehr präsent und hat einen starken Geschmack.
Gesamteindruck: Einfach eine Bombe, voll, stark parfümiert und blumig/beerig für einen Rotwein, fast zu dominant, um mit Essen zu kombinieren, für mich zu künstlich und blumig für einen Rotwein, aber perfekt für jemanden der einen gewaltigen parfümierten Wein gerne hat.
Getrunken zu: Thunfisch mit Tomatensause a la Siciliana (Oliven, Kapern, Zwiebeln). Ehrlich gesagt, ist der Wein so stark parfümiert, dass ich ihn mir nur mit leichter Pasta vorstellen kann, Antipasti, oder Käse (aber nicht starker Schimmel etc.). Ideal einfach nur für sich selber... er hat so viel Eigengeschmack, dass nicht viel daneben bestehen mag...
Wir hatten den Wein mit dem Thunfisch versucht ... der Wein war jedoch so stark, dass er zu dominant war für geschmackvolles mediterranes Essen, wir haben ihn auf die Seite gestellt und im Nachgang, nach dem Essen, alleine getrunken.

Pierre, Der Entdecker:

Eine Aromenexplosion aus Apulien…

Der Cinque Autoctoni schimmert einem in einem tiefen, dichten dunkelrot mit fast schwarzem Kern entgegen. In der Nase entfaltet sich ein komplexes Bouquet mit vielseitigen Aromen von Brombeeren, Cassis, Kirschen und Pflaumen. Am Gaumen setzt sich dieses explosive Fruchtspiel gepaart mit feinen Gewürz-, Kakao- und Tabaknoten fort. Der Cuvée vom Weingut Farnese Vini verfügt über einen schönen, ausgewogenen Körper mit gut eingebundenen Tanninen. Das heftige Trinkerlebnis endet schliesslich in einem lang anhaltenden Finale mit einer leicht pfeffrigen Restsüsse. Wir haben den Apulier zu einem Spaghetti-Plausch getrunken.

Christian, Der Weltenbummler:

Der gute Freund aus Spanien

La Rioja Alta Vina Alberdi Reserva ist ein sortenreiner Tempranillo, der von 30-jährigen Reben stammt.
Im Glas sieht man die schon die Alterung, einer wirklich schöne Farbe von Granatrot mit braunen Facetten. Ich glaube, dass dieser Wein auch wirklich erst mit ein paar Jahren so viel Spass macht wie jetzt.
In der Nase feine Aromen von Erdbeermarmelade, leichter Vanille, Pilz und Leder.
Im Gaumen ist er trocken mit leichtem Körper, so ist er auch was für die etwas wärmeren Tage im Jahr. Die Aromen gehen von Erdbeer, saftiger Kirsche und Vanille, bis zu Pilzen und Röstaromen über.
Tanine sind wunderbar eingebunden, feine Säure und mit einem wirklich klaren und langem Abgang.
Ein Wein, der wirklich vielen Spass machen wird und auch schmeckt!!!
Vielleicht mit ein wenig Lagerung noch besser.

Stefan , Der Sportliche:

Einfach nur gut....

Mit dem Poggio Valente kann man eigentlich nie etwas falsch machen und das schon seit Jahren.
Ich empfehle unbedingt eine Stunde vorher öffnen.
Schöne dichte rubinrote Farbe und eine fruchtige Nase nach Kirschen und Brombeeren und etwas Würze.
Am Gaumen verspüre ich noch etwas Gerbstoff der aber herrlich dazu passt dazu etwas Lakritze und Kirschen Aromen.
Der Abgang ist wunderbar lange und gehaltvoll.
Weintester
Feudo Maccari Saia Sicilia DOC 2018
75cl 10cl CHF 2.80 Excl.Shipping
21.00
26.00
CHF

Pierre, Der Entdecker:

Ciao Sicilia…

Der SAIA Sicilia vom Weingut Feudo Maccari schimmert einem mit seinem tiefen rubinot mit violetten Reflexen entgegen. In der Nase entfaltet sich ein fruchtiges Bouquet mit Aromen von Kirschen und Pflaumen. Am Gaumen setzt sich dieses angenehme, kraftvolle Fruchtspiel gepaart mit leichten Röstnoten und einem für meinen Geschmack (noch) etwas zu säurelastigem Verhältnis fort. Wir haben den reinsortigen Nero d’Avola zu einem Tessinersteak, Bavette und Salat getrunken.
Weintester
Montes Kaiken Ultra Malbec Mendoza IG 2019
75cl 10cl CHF 2.47 Excl.Shipping
18.50
23.00
CHF

Stefan , Der Sportliche:

Ein Power Malbec, der es in sich hat

Mmmmh... ich liebe es, wenn das Erste, was man riecht, feine Röstaromen sind.
Feine Vanille, Karamell und Mokka, gesellen sich mit fruchtigen Aromen wie Brombeeren und Heidelbeeren dazu.
Dem Auge zeige er sich mit einem dunklen und klaren Purpurrot.
Im Mund kommt eine leichte Süsse auf, aber er ist deswegen nicht lieblich, sondern trocken, gepaart mit leicht austrocknenden Gerbstoffen.
Der vollmundige Körper und der lange Abgang, der wiederum entzückt mit den wunderschönen Noten von Karamell und dunkler Schokolade.
Ein Wein, der perfekte zu rosa gebratenem Fleisch passt.

Simon, Der Geniesser:

Ein schöner und frischer aber sehr komplexer Rosé

Ein wunderbare Flasche - macht richtig Lust an einem schönen Sommertag diesen leckeren Wein der Domaine Lafage zu geniessen. Der Wein leuchtet mit einer schönen, rosaschimmernden Farbe im Glas. Ein feiner Rosenduft, im Abgang von feinen Fruchtaromen geprägt - weich und elegant im Abgang. Dieser Wein passt perfekt zu einem leichten Sommerabend-Menü mit Fisch und Meeresfrüchten.

Daniel, Der Wissenschaftler:

Trinkt mehr Cabernet Franc!

Den Wein nehme ich mit auf die einsame Insel. Viel Frucht, aber das Geniale sind die Rauch- und Holzaromen - sie machen den Wein richtig intereressant. Der Rainbow's End hat auch eine gute Struktur und wirkt dadurch (trotz der Fruchtigkeit) nicht zu füllig. Für alle, die etwas Spezielles probieren wollen. Und für den Preis ist der Wein ein absoluter Knaller. Ein Paradebeispiel dafür, wieso die Welt mehr reinen Cabernet Franc machen sollte.

Monika, DIE GESELLIGE:

Körperreich, voll und elegant im Geschmack

Der Klassiker «Zürcher Geschnetzeltes» passt wunderbar zu diesem Wein. Das wunderschöne, leicht violette Granatrot ist bereits fürs Auge was Schönes. Anschliessend fesselt mich die erste Note nach Vanille und Zwetschgen. Nach paar Bissen Fleisch und ab dem 5. Schluck Wein entwickelt sich ein herrlich fruchtiges und würziges Bukett am Gaumen. Der eher trockene Start mit anwesenden Tanninen verfliegt, zum Glück.

Daniel, Der Wissenschaftler:

Kein perfekter Barbaresco, aber ein guter Einstieg

Schwierig, schwierig. Ich weiss nicht so recht, was ich zu diesem Wein sagen soll. Gute Ansätze, aber kein Volltreffer? Die Frucht, die ich von einem Barbaresco erwarte, ist da, Aber leider nur in der Nase - im Mund dominiert eine starke Säure und der Wein wirkt sehr kantig - irgendwie unfertig. Könnte gut sein, dass sich das nach einigen Jahren Lagerung ergibt. Für einen Barbaresco ist der Wein relativ günstig - und somit geeignet für alle, die einfach mal diesen Stil probieren wollen.

Pierre, Der Entdecker:

Hmmm... Gut Ding will Weile haben!?!

Der Marchesi di Barolo Barbaresco DOCG Tradizione hat eine schöne granatrote Farbe. In der Nase entfalten sich Aromen von Brombeeren, Pflaumen und Dörrfrüchten. Mit dem ersten Schluck kommt dann für mich der Bruch beim Trinkerlebnis... der Tropfen aus Nebbiolo-Trauben wirkt am Gaumen sehr kantig und es dominiert eine starke Säure, was den Trinkspass in Grenzen hält. Ich würde ihn noch ein paar Jährchen im Weinkeller ruhen lassen, allenfalls entwickelt er sich noch zu einem schönen harmonischen Tropfen mit samtigen Tanninen.

Stefan , Der Sportliche:

Etwas Geduld nach dem öffnen, dann kommt der Wow Effekt

Nach dem Öffnen noch etwas verhalten in der Nase, wirkt er noch etwas verschlossen.
Habe eigentlich nichts anderes erwartet von einem Marchesi di Barolo, der braucht Luft zum atmen.
Eine klare granatrote Farbe zeigt sich im Glas. Nach einigem Schwenken im Glas zeigen sich langsam feine Zwetschgenaromen. Im Gaumen zeigt er eine gewisse Schärfe, ich kann nicht genau sagen, welches Gewürz, aber am ehesten Gewürznelken. Nach einigen Versuchen verspüre ich auch noch Aromen roter Früchte und auch noch etwas Vanille.
Im Abgang der die perfekte Länge hat, kommt noch eine feine rauchige Note hervor.
Ich habe diesen Wein ohne Essen degustiert, der braucht einfach etwas Zeit und er macht dann umso mehr Spass beim Trinken.

PS: Eigentlich wollte ich abschliessen, aber es kommen immer neue Aromen zum Vorschein jetzt zeigen sich auch noch Dörrfrüchte. Tipp... probieren und so lange wie möglich geniessen.

Pierre, Der Entdecker:

Ein fruchtiger, kraftvoller sizilianer Cuvée…

Der Due Lune Nerello Mascalese Nero d'Avola schimmert einem mit seinem tiefen rubinot entgegen. In der Nase entfaltet sich ein fruchtiges Bouquet mit Aromen von Beeren (u.a. Brombeeren). Am Gaumen setzt sich dieses angenehme, kraftvolle Fruchtspiel gepaart mit leicht würzig-pfeffrigen Noten fort. Der Sizilianer von der Cantina Cellaro verfügt über eine ausgewogene, schöne Struktur mit gut eingebundenen, geschmeidigen Tanninen. Das Trinkerlebnis endet schliesslich in einem angenehmen, schönen langen Abgang, wo sich eine leichte Restsüsse zeigt. Wir haben den Italiener zu selbstgemachten Ravioli getrunken. Er würde sich wahrscheinlich auch gut als Begleiter zu anderen italienischen Gerichten sowie Grillgerichten passen.

Peter, Der Begeisterte:

Ein temperamentvoller Sizilianer

Ein kräftiges Rubinrot und der Duft nach roten Beeren und einem Hauch Vanille macht neugierig zum Probieren. Im Gaumen begegnen einem wieder die roten Beeren und etwas Brombeere. Ein schöner Fruchtkörper und gut eingebundene Tannine schmeicheln dem Gaumen. Gehaltvoll, aber doch nicht übermässig schwer. Im langen Abgang bemerkt man eine gewisse Restsüsse. Ein sehr gutes Preis/Genussverhältnis.

Genossen haben wir den Wein zu einer selbstgemachten Schweinsbratwurst. Würde aber auch zu anderem kräftigem Fleisch oder zu pikantem Käse passen.
Weintester
Senza Parole Primitivo amabile Puglia IGP 2021
75cl 10cl CHF 1.67 Excl.Shipping
12.50
13.75
CHF

Patrick, Der Unternehmer:

Ein lebenslustiger Italiener :)

Eine volle Nase mit intensiven Aromen bilden den ersten Eindruck. Der entzückende süsse Gaumenstart weitet sich bald kräftig aus und endet (noch lange nicht) weiblich sanft im bunten Beerenbeet. Die vielfältigen Aromen bereiten pure Lebensfreude und begleiten einen tollen Abend mit Freunden, Lasagne und guten Gesprächen. Bestimmt eignet sich der Wein für viele Italienische Speisen.

Patrick, Der Unternehmer:

Ein lebenslustiger Italiener :)

Eine volle Nase mit intensiven Aromen bilden den ersten Eindruck. Der entzückende süsse Gaumenstart weitet sich bald kräftig aus und endet (noch lange nicht) weiblich sanft im bunten Beerenbeet. Die vielfältigen Aromen bereiten pure Lebensfreude und begleiten einen tollen Abend mit Freunden, Lasagne und guten Gesprächen. Bestimmt eignet sich der Wein für viele Italienische Speisen.

Simon, Der Geniesser:

Schöner, fruchtiger und ausgewogener Primitivo

Im Auge besticht dieser Primitivo mit einem tiefen, dichten Granatrot. In der Nase ein Aroma nach dunklen, reifen Beerenfrüchten, Pflaume, Marmelade, leicht würzig mit Röstnoten. Am Gaumen nochmals das fruchtige und würzige, angenehme Tannine und Säure. Ein schöner Altagswein, dazu passend etwas Italienisches - bei uns war es hausgemachte Lasagne.

Leandra, Die Musikerin:

Dichte Struktur, Brombeere, samtig, fruchtig

Die typische Lieblichkeit des Primitivo, gepaart mit angenehmen Tanninen, samtig schwer und gehaltvoll mit starken Brombeeraromen.
Er hat unseren Holzkohlegrill-Abend mit Porterhouse Steaks, Bärlauch-Pesto Antipasti, Feta-Ziegenfrischkäse Paprika, Pizza-Focaccias und Mozzarella Buffala- Balsamico-Tomatensalat hervorragend begleitet!

Pierre, Der Entdecker:

Dieser fruchtige und ausgewogene Primitivo hat uns mit jedem Schluck noch ein bisschen mehr Freude gemacht...

Der Ultimo Tocco schimmert einem mit seiner tiefen dunkelroten Farbe entgegen. In der Nase entfaltet sich dann ein fruchtiges Bouquet mit Aromen von reifen Brombeeren, Dörrpflaumen und Rosinen. Am Gaumen setzt sich dieses Fruchtspiel gepaart mit leicht würzig-pfeffrigen Noten und einer leichten Restsüsse fort. Der reinsortige Primitivo verfügt über eine ausgewogene, schöne Struktur mit weichen, geschmeidigen Tanninen. Das Trinkerlebnis endet in einem angenehmen, schönen langen Abgang. Mit jedem Schluck hat uns dieser Tropfen aus Apulien noch ein bisschen mehr Freude gemacht… und dies zu einem sehr fairen Preis! Wir haben den Italiener zu einem Bisteca alla Ticinese mit Safranrisotto und Grillgemüse getrunken. Er würde sich wahrscheinlich auch gut als Begleiter zu italienischen Gerichten sowie Grill- und Schmorgerichten passen.
Weintester
Hess Collection Hess Select Chardonnay 2019
75cl 10cl CHF 2.27 Excl.Shipping
17.00
21.00
CHF

Pierre, Der Entdecker:

Ausgewogener kalifornischer Chardonnay

Der Chardonnay strahlt einem grün-gelb entgegen. Führt man dann das Glas zur Nase, riecht man Birne, Melone und andere tropische Früchte. Am Gaumen zeigt sich dann eine ausgewogene, fruchtig-cremige Note, mit leichten Holzaromen vom Eichenfass. Wir haben den Kalifornier zum Apéro getrunken. Er eignet sich aber auch zu Fisch- oder Geflügelgerichten. Mir persönlich hat der Hess Select zu wenig Säure bzw. fehlt ihm etwas die Spritzigkeit.

Daniel, Der Wissenschaftler:

Für Fans von buttrigen, fetten Chardonnays

Zugegeben, ich habe etwas Mühe mit dem Hess Select. Der Wein hat wenig Säure, aber sehr viel Eichenaromen. In der Summe ergibt das einen sehr süssen, buttrigen Chardonnay. Macht Spass beim ersten Glas, aber dann verleidet es mir persönlich. Was aber nicht heissen soll, dass es sich um einen schlechten Wein handelt. Wer Chardonnays im kalifornischen Stil mag und nach Citrus- und Vanillearomen sucht, ist hier richtig. Wer es etwas subtiler mag, sollte sich eher an den Penfolds Koonunga Hill Chardonnay halten.
Weintester
Markus Schneider Ursprung Pfalz QbA 2020
75cl 10cl CHF 2.13 Excl.Shipping
16.00
20.00
CHF

Monika, DIE GESELLIGE:

Trockener Rotwein - ohne Ecken und Kanten

Der Wein hat nichts aufregendes, keinen dominierenden Geschmack und daher so gesehen auch eine runde Sache. Wem das gefällt - mein Geschmack ist es eher weniger.
Weintester
AIX Coteaux d’Aix en Provence AOP 2021
75cl 10cl CHF 2.33 Excl.Shipping
17.50
22.00
CHF

Christian, Der Weltenbummler:

Rosé-Wein, den man probiert haben muss

Perfekter Rosé um den Sommer-Feierabend auf der Terrasse im Sonnenuntergang ausklingen zu lassen. Sein schönes Lachsrosa mit einem Kupfer-Stich macht Lust, den Wein sofort zu probieren. Trotz seinen Noten nach Erdbeeren und Pfirsich, zeigt sich der Aix überraschend mineralisch. Im Gaumen ist er üppig, schmeckt nach Himbeeren, exotischen Früchten, feinen Kräutern, Zitrus und besticht mit einer feinen Säure.

Zusammenfassend: Feine Aromen von roten Beeren und Kräutern, mit einer sanften mineralischen Note. Üppig elegant, sehr harmonisch mit raffiniertem Finale. Zum Apéro mit Melone und Rohschinken. Passt aber auch wunderbar zu Spargel und leichten Vorspeisen wie Vitello Tonnato oder einem Carpaccio.
Weintester
Piensame! Negroamaro Primitivo Puglia IGP 2021
75cl 10cl CHF 2.00 Excl.Shipping
15.00
19.50
CHF

Stefan , Der Sportliche:

Negroamaro meets Primitivo

Der Piensame den ich hier bewerte ist der Jahrgang 2019.
Wunderbare granatrote Farbe mit herzlichen Noten nach roten Beeren und auch etwas Cassis und Caramel in der Nase.
Der Gaumen verspricht einen kräftigen Körper und sanften Taninen mit schönen fruchtige Noten unterlegt von Würze und Lakritze.
Der Abgang hält sich sie gehaltvoll und lange mit einem Abschluss von Rauch und Tabak.
Fazit:…überraschend gut, der Negroamaro tut dem Primitivo gut…

Silvan, Der Gastfreundliche:

Denk an mich, der Wein verdient diesen Namen

Rubinrotes Aussehen, in der Nase sehr fruchtig, intensiv und wuchtig. Auch im Mund starke Fruchtnote, säuerliche Kirsche, sehr gehaltvoll, weich im Abgang.
Der Name trifft meinen Geschmack sehr gut. Habe den Wein einfach so getrunken. Sehr zu empfehlen.
Weintester
Best of Süditalien Selection II
900cl 10cl CHF 2.17 Excl.Shipping
195.00
280.00
CHF

Pierre, Der Entdecker:

Primissimo: Ein fruchtiger, ausgewogener Primitivo der Spass macht…

Der Primissimo schimmert einem mit seiner tiefen dunkelroten Farbe entgegen. In der Nase entfaltet sich dann ein vielschichtiges, fruchtiges Bouquet mit Aromen von reifen Brombeeren, Dörrpflaumen und Rosinen. Am Gaumen setzt sich dieses Fruchtspiel gepaart mit leicht würzig-pfeffrigen Noten und einer leichten Restsüsse fort. Der reinsortige Primitivo verfügt über eine ausgewogene, schöne Struktur mit weichen, geschmeidigen Tanninen. Das Trinkerlebnis endet in einem angenehmen, schönen langen Abgang. Der gute Tropfen aus Apulien hat uns mit jedem Schluck noch ein bisschen mehr Freude gemacht… und dies zu einem fairen Preis! Wir haben den Italiener zu einem Bisteca alla Ticinese mit Safranrisotto und Grillgemüse getrunken. Er würde sich wahrscheinlich auch gut als Begleiter zu italienischen Gerichten sowie Grill- und Schmorgerichten passen.

Stefan , Der Sportliche:

Rasco Nero: Genüssliches Cuvée aus Sizilien

Der Rasco Nero hat eine schöne dunkel kirschrote Farbe und eine wunderbare würzige Nase.
Er zeigt in der Nase auch noch die typischen Cabernet Aromen von Cassis und anderen dunklen Beeren.
Im Gaumen zeigt er seinen warmen leicht süffigen Körper mit abgerundeten Taninen.
Die würzige und fruchtigen Aromen sind auch im Gaumen präsent, sowie Röst- und Kaffee Aromen.
Im Abgang bleibe alles Aromen schön lange und man kann genüsslich zum nächsten Schluck ansetzen.

Stefan , Der Sportliche:

Piensame: Negroamaro meets Primitivo

Der Piensame den ich hier bewerte ist der Jahrgang 2019.
Wunderbare granatrote Farbe mit herzlichen Noten nach roten Beeren und auch etwas Cassis und Caramel in der Nase.
Der Gaumen verspricht einen kräftigen Körper und sanften Taninen mit schönen fruchtige Noten unterlegt von Würze und Lakritze.
Der Abgang hält sich sie gehaltvoll und lange mit einem Abschluss von Rauch und Tabak.
Fazit:…überraschend gut, der Negroamaro tut dem Primitivo gut…
Weintester
Donnafugata Tancredi Dolce & Gabbana IGT 2018
75cl 10cl CHF 4.87 Excl.Shipping
36.50
42.00
CHF

Pierre, Der Entdecker:

Ein fruchtig-würziger Sizilianer…

Der Tancredi Terre Siciliane schimmert einem in einem tiefen rubinrot entgegen. In der Nase entfaltet sich ein komplexes Bouquet mit vielseitigen Aromen von Brombeeren, Heidelbeeren und Pflaumen. Am Gaumen setzt sich dieses Fruchtspiel gepaart mit feinen Gewürz-, Kakao- und Tabaknoten fort. Der Cuvée vom Weingut Donnafugata verfügt über eine ausgewogene, schöne Struktur mit weichen, geschmeidigen Tanninen. Das Trinkerlebnis endet schliesslich in einem angenehmen, lang anhaltenden Finale. Wir haben den Sizilianer zu einem Hamburger getrunken. Er würde wahrscheinlich auch gut als Begleiter zu italienischen Gerichten, zu rotem Fleisch oder Grillgerichten passen.

Stefan , Der Sportliche:

Schmeichler mit Ecken und Kanten

Schon beim öffnen des Tancredi strömen wunderschöne Aromen in die Nase...
Feine Röstarmen wie Tabak und Vanille harmonisieren mit fruchtigen Aromen wie Heidelbeeren schwarze Johannisbeeren und Lakritze.
Im Gaumen sind gut eingebundene Gerbstoffen noch spürbar, gepaart mit wiederum Heidelbeeren und schwarzen Johannisbeeren, Zwetschgen und Menthol. Der Abgang ist schon fast unendlich und schliesst ein herrliches Kunstwerk ab.
Fazit, ein wahrer Schmeichler mit noch Ecken und Kanten der jetzt schon den Gaumen entzückt und es auch in ein paar Jahren noch tun wird.

Simon, Der Geniesser:

Ein schöner und frischer aber sehr komplexer Rosé

Eine wunderbare Flasche - macht richtig Lust an einem schönen Sommertag diesen leckeren Wein der Domaine Lafage zu geniessen. Der Wein leuchtet mit einer schönen, rosaschimmernden Farbe im Glas. Ein feiner Rosenduft, im Abgang von feinen Fruchtaromen geprägt - weich und elegant im Abgang. Dieser Wein passt perfekt zu einem leichten Sommerabend-Menü mit Fisch und Meeresfrüchten.
Weintester
Pio Cesare Barbera d'Alba DOC 2020
75cl 10cl CHF 2.40 Excl.Shipping
18.00
25.00
CHF

Caspar , Der Gourmand:

Super ausgewogener Barbera d'Alba

Der Barbera d'Alba von Pio Cesare aus dem südlichen Piemont, um die Stadt Alba, hat eine dunkle rote Farbe im Glas und eine vielversprechende Nase. Die dunklen Beeren sind sehr präsent und geben dem Wein eine fruchtige Grundlage. Hinzu kommen angenehme Barrique Noten und sehr leichte Veilchen Düfte, die den Wein eine weitere Geschmacksebene geben und ihn ausgewogen gestalten. Diese angenehme Balance zwischen fruchtigen Beeren und holzigen, leicht kräutigen Geschmacksnoten sind auch am Gaumen gut erkennbar. Die 12 Monate, die der Wein in französischen Barriques lagert, geben ihm eine klare Struktur und verbindet die fruchtige Grundlage mit den weiteren Geschmacksebenen. Die sehr leichte Säure und mittleren Tannine machen den Wein leicht und mit einem mittellangen Abgang sehr angenehm zu trinken. Ein toller Wein zu italienischen Essen und sommerlichen Grillabenden.
Weintester
Miraval Studio Rosé Méditerranée IGP 2021
75cl 10cl CHF 1.73 Excl.Shipping
13.00
15.50
CHF

Leandra, Die Musikerin:

Trockener spritziger Zitrus-Rosé, am besten eiskalt.

Blasse Farbe, säurebetont, zitrussig. Ich habe ihn einmal sommerlich zu grilliertem Gemüse und Grill-Dorade und einmal zu herbstlichem Ziegenkäse auf Apfelnuss-Zimtbrot mit Honig und Zwetschgen probiert.
Gewonnen hat eindeutig der Sommergrill :-)
Mein Favorit wird es der Säure wegen nicht. Ich bevorzuge mehr Frucht.
Weintester
Miraval Côtes De Provence AOP Rosé 2021
75cl 10cl CHF 2.80 Excl.Shipping
21.00
27.00
CHF

Daniel, Der Wissenschaftler:

Knackiger Rosé, perfekt balanciert mit viel Frucht und einer guten Säure

Der Miraval Côtes De Provence ist, wie ein Rosé sein sollte - unkompliziert und erfrischend. Zitrusnoten in der Nase, wunderbar fruchtig im Mund und eine gute Säure, um die Frucht auszugleichen. Ideal für einen Sommer-Apéro, kann man aber problemlos auch einfach so trinken.

Caspar , Der Gourmand:

Frucht und Säure perfekt ausbalanciert, ein besonderes Geschmackserlebnis

Der Rosé vom Chateaux Miraval, aus dem Arondissement Provence-Alpes-Côte d’Azur, besticht mit der hellen Rosa Farbe und der bauchigen Flasche. In der Nase kann man Aromen von roten Beeren und leichte Zitrus-Noten erkennen. Die verwendeten Rebsorten Cinsault, Grenache, Syrah und Rolle, welche auf rund 300 Meter über dem Meeresspiegel angebaut wurden, ergeben im Gaumen ein Wechsel von fruchtigen und floralen Komponenten und einer leichten, angenehmen Säure. Die Säure verflüchtigt sich schnell und lässt eine angenehme Frische zurück. Die Mineralität im Abgang erinnert an den Geschmack von nassen Steinen, welcher den kalkigen Böden der Anbauflächen zugeschrieben werden kann. Der Rosé vom Chateaux Miraval gefällt mir besonders durch den Wechsel von Frucht und Säure, wodurch das Geschmackserlebnis länger bleibt und eine angenehme, einfache Komplexität für einen Rosé aufweist.

marcel, Der Bodenständige:

Perfekt zum sonnigen Frühlingsnachmittag im Garten

Gesamteindruck: Einer der angenehmsten Rosés, den ich je getrunken habe. Leicht, mit sanftem Geschmack und sehr angenehm zu trinken. Im Glas zeigt er eine samtige, liebliche rosa Farbe. In der Nase ist er sehr angenehm, zart und leicht blumig. Im Gaumen weckt er die Trinkfreudigkeit. Er ist leicht und weckt die Lust auf mehr. Der Abgang löst sich in Luft auf und vergeht mit einem Hauch derErinnerung.
Getrunken haben wir den Miraval zu Apérogebäck (Flûtes). Er würde auch passen zu leichtem Sommerlunch, Salaten, Fisch und Gemüse, auch als Apérowein geeignet zum einfach so trinken...
Wir haben es uns am Sonntagnachmittag bei warmen Frühlingstemperaturen nach Gartenarbeiten auf dem Sitzplatz gemütlich gemacht und dachten, jetzt wäre ein Rosé passend. Wir haben den gekühlten Miraval aufgemacht und uns zum Geniessen hingesetzt. Normalerweise trinken wir sehr selten Rosé, aber der Miraval hat perfekt gepasst. In meinen Gedanken war ich im Garten von Monet, farbig, ruhig, angenehm, zart und sanft, ein richtiger Seelenbalsam....

Daniel, Der Wissenschaftler:

Knackiger Rosé, perfekt balanciert mit viel Frucht und einer guten Säure

Der Miraval Côtes De Provence ist, wie ein Rosé sein sollte - unkompliziert und erfrischend. Zitrusnoten in der Nase, wunderbar fruchtig im Mund und eine gute Säure, um die Frucht auszugleichen. Ideal für einen Sommer-Apéro, kann man aber problemlos auch einfach so trinken.

Caspar , Der Gourmand:

Frucht und Säure perfekt ausbalanciert, ein besonderes Geschmackserlebnis

Der Rosé vom Chateaux Miraval, aus dem Arondissement Provence-Alpes-Côte d’Azur, besticht mit der hellen Rosa Farbe und der bauchigen Flasche. In der Nase kann man Aromen von roten Beeren und leichte Zitrus-Noten erkennen. Die verwendeten Rebsorten Cinsault, Grenache, Syrah und Rolle, welche auf rund 300 Meter über dem Meeresspiegel angebaut wurden, ergeben im Gaumen ein Wechsel von fruchtigen und floralen Komponenten und einer leichten, angenehmen Säure. Die Säure verflüchtigt sich schnell und lässt eine angenehme Frische zurück. Die Mineralität im Abgang erinnert an den Geschmack von nassen Steinen, welcher den kalkigen Böden der Anbauflächen zugeschrieben werden kann. Der Rosé vom Chateaux Miraval gefällt mir besonders durch den Wechsel von Frucht und Säure, wodurch das Geschmackserlebnis länger bleibt und eine angenehme, einfache Komplexität für einen Rosé aufweist.

marcel, Der Bodenständige:

Perfekt zum sonnigen Frühlingsnachmittag im Garten

Gesamteindruck: Einer der angenehmsten Rosés, den ich je getrunken habe. Leicht, mit sanftem Geschmack und sehr angenehm zu trinken. Im Glas zeigt er eine samtige, liebliche rosa Farbe. In der Nase ist er sehr angenehm, zart und leicht blumig. Im Gaumen weckt er die Trinkfreudigkeit. Er ist leicht und weckt die Lust auf mehr. Der Abgang löst sich in Luft auf und vergeht mit einem Hauch derErinnerung.
Getrunken haben wir den Miraval zu Apérogebäck (Flûtes). Er würde auch passen zu leichtem Sommerlunch, Salaten, Fisch und Gemüse, auch als Apérowein geeignet zum einfach so trinken...
Wir haben es uns am Sonntagnachmittag bei warmen Frühlingstemperaturen nach Gartenarbeiten auf dem Sitzplatz gemütlich gemacht und dachten, jetzt wäre ein Rosé passend. Wir haben den gekühlten Miraval aufgemacht und uns zum Geniessen hingesetzt. Normalerweise trinken wir sehr selten Rosé, aber der Miraval hat perfekt gepasst. In meinen Gedanken war ich im Garten von Monet, farbig, ruhig, angenehm, zart und sanft, ein richtiger Seelenbalsam....
Weintester
Senza Parole Degu-Paket
1125cl 10cl CHF 1.36 Excl.Shipping
153.00
170.00
CHF

Patrick, Der Unternehmer:

(zum Primitivo:) Ein lebenslustiger Italiener :)

Senza Parole Primitivo: Eine volle Nase mit intensiven Aromen bilden den ersten Eindruck. Der entzückende süsse Gaumenstart weitet sich bald kräftig aus und endet (noch lange nicht) weiblich sanft im bunten Beerenbeet. Die vielfältigen Aromen bereiten pure Lebensfreude und begleiten einen tollen Abend mit Freunden, Lasagne und guten Gesprächen. Bestimmt eignet sich der Wein für viele Italienische Speisen.
Weintester
Rasco Nero Terre Siciliane IGP 2019
75cl 10cl CHF 2.60 Excl.Shipping
19.50
26.00
CHF

Stefan , Der Sportliche:

Genüssliches Cuvée aus Sizilien

Der Rasco Nero hat eine schöne dunkel kirschrote Farbe und eine wunderbare würzige Nase.
Er zeigt in der Nase auch noch die typischen Cabernet Aromen von Cassis und anderen dunklen Beeren.
Im Gaumen zeigt er seinen warmen leicht süffigen Körper mit abgerundeten Taninen.
Die würzige und fruchtigen Aromen sind auch im Gaumen präsent, sowie Röst- und Kaffee Aromen.
Im Abgang bleibe alles Aromen schön lange und man kann genüsslich zum nächsten Schluck ansetzen.


Rolf, Der Hobby-Winzer:

Languedoc vom feinsten

Schon beim einschenken wird klar, dass es sich um einen komplexen und intensiven Wein handelt. Das Granatrot der Syrah- und Grenachetrauben entfaltet ein vielfältiges Bukett von Röstaromen und die Süsse von Rosinen, reifen Beeren, begleitet von einer Nuance von Dörrpflaumen. Im Gaumen wird eine anfängliche leichte Süsse durch opulente Röstaromen, versetzt mit Fruchtaromen, freigegeben. Der runde und nachhaltige Abgang machen diesen Wein zu einem wahren Erlebnis. Ich werde diesen Wein sicher kaufen, da er optimal zu dunklem Fleisch wie auch zu einem Blauschimmel- oder Weichkäse passt.
Weintester
Marchesi di Barolo Tradizione Barolo DOCG 2017
75cl 10cl CHF 4.27 Excl.Shipping
32.00
40.00
CHF

Monika, DIE GESELLIGE:

Wunderbar zu einer Pizza Gorgonzola

Mit einer würzigen Pizza gefällt mir dieser Barolo wunderbar. Mit Gorgonzola wird der Wein fruchtig und rund. Ein Tag später habe ich den Rest zu Spaghetti mit Tomatensauce getrunken - das war gar nicht mein Geschmack. Die Tannine waren mir da zu dominant.

Pierre, Der Entdecker:

Diesem Barolo aus dem schönen Piemont sollte man noch etwas Zeit gönnen...

Der Barolo vom Weingut Marchesi di Barolo hat eine schöne granatrote Farbe. In der Nase entfalten sich Aromen von Kirschen, Pflaumen und Dörrfrüchten. Am Gaumen ist der Tropfen aus Nebbiolo-Trauben für mich mit seinen markanten Tanninen noch etwas kantig und die Säure ist mir zu präsent. Ich würde ihn noch ein paar Jährchen im Weinkeller ruhen lassen, allenfalls entwickelt er sich noch zu einem schönen harmonischen Tropfen mit samtigen Tanninen.

Dominik, Der Historiker:

Ein gewiefter Verführer aus dem Piemont mit unwiderstehlichem Charme und Eleganz

Vor einigen Jahrzehnten war Barolo noch ein verschlafenes Nest im Piemont, in dem Weinbauern nach alter Väter Sitte sperrige und schwere Weine hergestellt haben, die erst nach sehr langer Lagerung zugänglicher waren. Es war eine revolutinonäre Gruppe junger Winzer, die in den 1980er Jahren ihren önologischen Horizont erweitert und ins Burgund sowie nach Bordeaux gereist sind, um sich mit modernen Anbau- und Kellertechniken vertraut zu machen. Barrique statt Botti, lautete ihre Devise. Im Piemont hat diese Entwicklung zu einem unvergleichlichen Qualitätsschub der Weinproduktion sowie zu einem erbittert geführten Kulturkampf zwischen Traditionalisten und Modernisten geführt. Jedenfalls wurde Barolo schnell zu einem der am hellsten leuchtenden Sterne am internationalen Weinhimmel. Im Film Barolo Boys: The Story of a Revolution (2014) von Paolo Casallis und Tiziano Gala wird diese Geschichte eindrücklich erzählt.

Der Tradizione aus dem Hause Marchesi di Barolo ist ein im besten Sinne des Wortes typischer Vertreter des modernen Barolo. Im Glas zeigt er sich granatrot. Das Aroma erinnert an eingelegte Kirschen, Zwetschgen, Kaffee und Lakritze. Der Wein ist harmonisch und hervorragend strukturiert: Die Säure ist auf angenehm rassige Weise präsent, und die markanten Tannine sind wunderbar integriert. Alles in allem besticht der Tradizione durch Eleganz, Charme und Süffigkeit, was ihn unwiderstehlich macht.

Am besten geniesst man diesen gewieften Verführer zu Delikatessen aus dem Piemont: Zur Vorspeise Agnolotti dal Plin und anschliessend ein Kaninchenragout aus dem Schmortopf. Diese Kombination lässt das Herz eines jeden Gourmets höher schlagen...

Eveline , Die Neugierige:

Genau die richtige Wahl zu Käse

Wir haben spontan Besuch bekommen und haben einen Apéro mit einer Käseplatte serviert. Da nicht alle einen Weisswein wollten, dachte ich, wir probieren diesen Wein dazu. Schon seine dunkelrote Farbe mit schönen Reflexen kam gut an.
Sein würziger und kräftiger Duft nach Früchten und sein vollmundiger Abgang war genau die richtige Wahl zu Käse.

Stefan , Der Sportliche:

Die Wärme Spanien im Glas...

Der Tonina zeigt im Glas eine dunkles glänzendes und dichtes Rubinrot.
In der Nase so wie im Gaumen rieche ich eigentlich die selber Aromen, überwiegend Kaffee Lakritze Vanille und etwas Zimt, einfach wunderbare Röstaromen.
Der kräftige Körper zeigt etwas Süsse und Wärme, die gut eingebundenen Taninnen sind kaum spürbar und sein Abgang ist sehr schön lang.
Ein Tempranillo mit viel Wärme und Kraft.

Monika, DIE GESELLIGE:

Eine tolle Sommergericht-Begleiterin

Zum ersten Teller "Spaghetti mit Zucchetti-Sauce" (und genügend Knoblauch) in diesem Sommer schmeckt der wunderschön dunkelrot leuchtende Wein herrlich. Zu Beginn ein herrlicher Vanille-Duft, mit leichter Cassis-Brombeere-Brise in der Nase. Dieser Wein passt grad unglaublich gut - denn im Garten schmeckt es zurzeit gleich! :-) Mein erster Franzose, den ich sofort ein zweites Mal geniessen würde. Intensiv, rund und lang im Abgang.

Caspar , Der Gourmand:

Ein Wein, der Trinker von intensiven Weinen überzeugen wird

Am Fusse der Pyrenäen reift der Bastide Miraflors unweit des Meeres auf unterschiedlichen Schiefer-Arten. Beim ersten Schluck war der Wein sehr verschlossen und hatte eine kräftige Säure, nach einer guten Stunde atmen, präsentierte er sich von seiner offenen Art. Die tiefe, fast undurchdringliche rote Farbe, kommt von der langen, sechswöchigen Maischung. In der Nase nimmt man als erstes die blumigen Noten wahr, welche von leichten Gerüchen nach Räucherspeck unterbrochen werden. Am Gaumen präsentiert er sich als sehr intensiv, dabei vernimmt man dunkle Beeren und leichte erdige Andeutungen, die durch eine leichte Mineralität ausgewogen werden. Obwohl er einen solch intensiven Geschmack hat, sind die Tannine weich und geschmeidig. Im Abgang ist er sehr lange anhaltend und lässt ein Aroma von schwarzen Beeren zurück, das durch kleine salzige Tropfen abgeschwächt wird. Für mich ist der Bastide Miraflors ein sehr gelungener, intensiver und trotzdem ausgewogener Wein, der Trinker von intensiven Weinen überzeugen wird.

Daniel, Der Wissenschaftler:

Eleganter, kräftiger Wein – ein guter Begleiter zu Ihrem nächsten Showmenu

Tiefes Granatrot, Aromen von Beeren und Karamell in der Nase, im Mund erstaunlich filigran, sogar etwas grasig und nussig, leichte Röstaromen. Ein sehr eleganter Wein - ideal, wenn Sie Ihre Gäste mit einem anspruchsvollen Menu & Weinbegleitung beeindrucken wollen.

Patrick, Der Unternehmer:

Eine angenehme Erscheinung

In schöner dunkelroter Farbe kommt er daher und schimmert dann und wann in der Tiefe des Glases ins verspielte Blaue. Zart und vielseitig zieht er durch die Nase und erfüllt den Gaumen samtweich mit vielseitigem Aromen. Wir mussten uns etwas Zeit lassen um ihn kennen zu lernen und dann, haben wir ihn geliebt - mit Käse und Trockenfleisch.
Weintester
Borgo Serlo Bolgheri DOC 2019
75cl 10cl CHF 3.53 Excl.Shipping
26.50
29.50
CHF

Peter, Der Begeisterte:

Ein verführerischer Toskaner

Die Farbe besticht durch ein tiefes, intensives Dunkelrot. In der Nase ein Duft von schwarzen Beeren, Pflaume und einem Hauch von eingekochter Konfitüre. Im Gaumen schön fruchtig mit gut eingebundener Säure. Rinnt samtig weich durch die Kehle und gibt einen angenehmen langanhaltenden Abgang. Kurzum: macht Lust auf Mehr, zumal er seinen moderaten Preis wert ist.

Wir haben ihn zu Pasta an Zitronenrahmsauce genossen. Er würde aber auch sehr gut zu Lamm, Rind, Kalb oder Wild passen. Ein angenehmer, vielseitiger Essensbegleiter.

Daniel, Der Wissenschaftler:

UPS, ES IST KEIN RIOJA...

Meine Frau und ich machen häufig einen Degu-Wettbewerb: die eine Person holt einen Wein aus dem Keller, die andere muss erraten, was es ist. Meist liege ich völlig falsch, aber interessant ist es trotzdem. Bei diesem Wein habe ich spontan an Rioja gedacht, etwas schweissig, nasses Pferd. Vermutlich kommt das vom Shiraz - aber eigentlich hätte ich die Cassis-Aromen des Sauvigon's schmecken sollen. Naja, total versagt, aber es ist trotzdem ein ungemein interessanter Wein - Aromen von Cassis und Pflaumen kombiniert mit Bitternoten und dem nassen Pferd. Für alle, die eher schwerere Weine mögen.

Simon, Der Geniesser:

ABER HALLO TOSKANA

Ein tieffarbiger schöner Wein aus dem Hause Bolgheri, ein Verschnitt aus Cabernet Sauvignon und Syrah. Schönes Purpurrot - sehr gehaltvoll und ausgewogen. Im Gaumen finden sich Primäre-Aromen von Schwarzen Kirschen, Brombeeren sowie Noten von Vanille und Pfeffer. Säure und Tannine sind ausgeglichen. Dieser Wein passt sehr gut zu einem Fleischgericht.

Dominik, Der Historiker:

EIN RELATIV PREISWERTER SUPERTUSCAN MIT POTENZIAL

Bolgheri ist mehr als nur ein pittoresker Ort in der Toskana. Als der Marchese Mario Incisa della Rocchetta in den 1940er Jahren ein scheinbar waghalsiges Experiment startete und französische Rebsorten anstelle autochthoner Trauben anpflanzte, legte er den Grundstein für den Kultwein Sassicaia und die Entwicklung Bolgheris zu einer der innovativsten und spannendsten Weinbauregionen der Welt. Mittlerweile befinden sich in der Maremma im Süden der Toskana denn auch einige der spektakulärsten Weingüter wie Ornellaia oder Ca’Marcanda der piemontesischen Winzerlegende Angelo Gaja, weshalb die Region gerne als Italian Napa Valley bezeichnet wird (Wine Spectator).

Wie es sich für einen sogenannten Supertoskaner gehört, ist der Borgo Serlo eine Cuvée aus internationalen Rebsorten, in diesem Fall Cabernet Sauvignon und Syrah. Entsprechend zeigt sich der Borgo Serlo im Glas tiefrot. In der Nase offenbaren sich Kirschen, Cassis, und selbst eine leichte Pfeffernote ist wahrnehmbar. Am Gaumen wiederum machen sich Pflaumen, Tabak und dunkle Schokolade bemerkbar. Die Säure ist angenehm präsent. Wer den Wein jetzt schon geniessen möchte, sollte ihn unbedingt dekantieren, zumal die Tannine noch sehr dominant sind. Der mittellange Abgang weiss dafür zu gefallen.

Der Borgo Serlo ist ein gehaltvoller und idealer Begleiter zu einem guten Stück Fleisch. Der Wein ist bereits jetzt trinkbar und demonstriert eindrücklich, weshalb Weine aus Bolgheri eine grosse internationale Fangemeinde gewonnen haben. Sein volles Potenzial wird dieser Tropfen allerdings erst in 3-5 Jahren entfalten. Die grossen Namen aus Bolgheri sind mittlerweile prohibitiv teuer. Umso erfreulicher ist, dass der Borgo Serlo durch ein sehr ausgewogenes und faires Preis-Leistungsverhältnis besticht, weshalb es sich empfiehlt, einige Flaschen zu erwerben und im Weinkeller zu lagern.

Stefan , Der Sportliche:

BOLGHERI... WHAT ELSE?

Schon beim Einschenken und ersten Beschnuppern zeigt er, dass er was Besonderes ist.
Einer von Bolgheri...
Eine dichte und wunderschönes tiefgründige Farbe.
In der Nase schöne Cassis, Kirsch, Rumtopf und Röstaromen.
Schöne reife Tannine, ein schön ausgewogener Körper und herrliche Aromen wie schon in der Nase von Cassis, Kirsch sowie Pflaumeconfitüre und Vanille. Auch noch eine pfeffrige Note vom Syrah ist zu spüren.
Auch der fast endlose Abgang macht Spass.
Der Borgo Serlo zeigt sich von der besten Seite und macht der Region Bolgheri alle Ehre.
Weintester
Navegante Tinto Vinho de Mesa Portugues 2020
75cl 10cl CHF 2.00 Excl.Shipping
15.00
20.50
CHF

Stefan , Der Sportliche:

Ein Wein für Vorweihnachtszeit Freude

Der Navegante zeigt eine glänzende dichte Farbe und eine würzige Nase mit etwas Rumtopf und schöne Glühweingewürze.
Der Gaumen hat eine runden Körper und weiche Gerbstoffe mit einer leichten Süsse im Hintergrund sowie schöne Aromen von wiederum Gewürzen und fruchtigen Aromen von Waldbeeren.
Im Abgang zeigt sich sehr lange die fruchtigen Noten.



Weintester
Mavrio Negroamaro Salento IGP 2020
75cl 10cl CHF 2.33 Excl.Shipping
17.50
20.50
CHF

Pierre, Der Entdecker:

Ein reinsortiger Negroamaro von Apuliens Halbinsel Salento…

Der Mavrio Negroamaro Salento schimmert einem in einem tiefen, dichten dunkelrot mit fast schwarzem Kern entgegen. In der Nase entfaltet sich ein komplexes Bouquet mit vielseitigen Aromen von Brombeeren, Cassis, Kirschen und Pflaumen. Am Gaumen setzt sich dieses explosive Fruchtspiel gepaart mit feinen Röstnoten fort. Der reinsortige Apulier verfügt über einen schönen, ausgewogenen Körper mit gut eingebundenen Tanninen. Das Trinkerlebnis endet schliesslich in einem lang anhaltenden Finale mit einer leicht pfeffrigen Restsüsse. Wir haben den Apulier zum Spaghetti-Plausch getrunken.

Pierre, Der Entdecker:

Ein schöner Tempranillo mit einer originellen Etikette!

Der Casa Rojo Alexander vs The Ham Factory schimmert einem tief dunkles rubinrot entgegen. In der Nase entfaltet sich eine schöne Aromenvielfalt von schwarzen Früchten (u.a. Brombeeren, Kirschen, Pflaumen) mit feinen Holz- und Gewürznoten. Am Gaumen entfaltet der gute, kräftige Tropfen aus der Duero-Region seinen vollen, ausgewogenen Körper mit den gut integrierten Tanninen und endet schliesslich in einem schön langen Abgang. Wir haben den Spanier zu Polenta mit Hackbällchen an einer Tomatensauce getrunken. Er würde sich wahrscheinlich auch als guter Begleiter zu anderen deftigen Gerichten oder Grillgerichten eignen.

Rolf, Der Hobby-Winzer:

Ein Wein, der nicht nur durch die Etikette auffällt...

Wenn du jemandem eine Freude machen willst, öffne eine Flasche vom Casa Rojo. Selbst die verwöhnteste Nase oder Gaumen wird von diesem Wein überrascht werden. Das intensive Rot wird begleitet von violetten Reflexen. Tabak und Süssholz werden von reifen blauen Beeren begleitet die eine angenehme samtige Schwere auf Zunge und Gaumen ausbreitet. Schlichtweg ein Tinto Fino, der grossartig ist. Bin gespannt, wie lange sich der Preis in diesem Segment halten kann, bevor die Nachfrage die noch eher Bescheidene Menge übersteigt. Getrunken haben wir den Wein ohne Essensbegleitung, einfach so zum Geniessen. Passt aber auf jeden Fall zu Lamm und dunklem Fleisch.
Any questions?

Our customer service is there for you. Monday - Friday, 8:00 a.m. to 7:00 p.m.
+41 41 510 06 65 or [email protected]

Which wine suits me?

Request free sommelier advice now

Get free delivery!

As a registered customer, you will receive your delivery free of charge. Register now!